Expeditionen

Wissenschaftliche Erforschung

1915 läßt sich der Völkerkundler Bronislaw Malinowski auf den Tobriand-Inseln nieder. Seine veröffentlichten Studien setzen für die Arbeiten der Völkerkunde und der Kolonialverwaltung ganz neue Maßstäbe.

1916 beginnt der Schweizer Paul Wirz bei den Marind-Anim  seine völkerkundlichen Feldstudien, denen Untersuchungen bei den Sentani im Norden und den Gogodara des Papua-Golf folgen.

1919
bricht im Papua-Golf eine Cargokult-Bewegung aus (Vailala Madness).

1920-1922 Unter J.H.G. Kremper erreichen die holländischen Hochlandexpeditionen quer durch die Berge die Wilhelmina-Spitze.

1926
wird am Edie Creek bei Wau (südöstlich des Huon-Golfes) Gold gefunden.
1927-1928 erste Durchquerung Neuguineas vom Fly zum Sepik-Fluß.

1933-1939  Regierungsbeamte erschließen in mehreren Expeditionen das zentrale östliche Hochland.

1938-1939 Unter Richard Archbold stößt die holländisch/amerikanische Expedition (Archbold-Expedition) in das westliche Hochland vor und entdeckt das große Baliem-Tal und seine Dani Bewohner.