Chronologie der Asmat-Sammlung Konrad

Teile der Sammlung wurden ausgestellt:

1979 Museum der von Portheimstiftung Heidelberg.
Ausstellung: Malerei, Relief, Plastik

1980 Lindenmuseum Stuttgart


1981 Stadthalle Hofheim
Ausstellung: „ASMAT. Leben mit den Ahnen“
Katalog (deutsch/englisch) 193 Seiten: „ASMAT: Leben mit den Ahnen“.

1987 Völkermuseum Frankfurt
Ausstellung/Katalog (Band 1 + 2): „NEUGUINEA: Nutzung und Deutung der Umwelt“

1991  LOUISIANA Museum of Modern Art, Humlebeak, Denmark
Ausstellung: Oceania, Kunst fra Melanesien
Katalog: Louisiana Revy, Sept. 1991

1993 Dauerleihgabe von Portheim-Stiftung, Völkerkunde-Museum Heidelberg
für das von der Stadt Heidelberg mitfinanzierte „ASMAT-Haus“ in der von Portheimstiftung. In diesem Rahmen wurde von der Universität für drei Jahre eine Asmat-Forschungsstelle eingerichtet, die mit den Ethnologen Dr. Peter Hanser und Dr. Thomas Michel besetzt wurde.

1995 Völkerkundemuseum, Berlin-Dahlem, Preußischer Kulturbesitz (SMPK)
Ausstellung: ASMAT: Mythos und Kunst im Leben mit den Ahnen.
Katalog: „ASMAT: Mythos und Kunst im Leben mit den Ahnen“
Buch: „ASMAT: Mythen und Rituale, Inspiration der Kunst“ ERIZZO EDITRICE, Venezia 1995, 453 Seiten; engl. 1996

1996  GEO-Gruner & Jahr, Hamburg
Ausstellung: 20 jähriges Jubiläum von Zeitschrift GEO.
ASMAT-Männerhaus

1999 Musée national des Arts d’ Afrique et d’Océanie, Paris
Ausstellung: „La mort n’en saura rien“ Reliques d’Europe et d’Océanie.
Katalog: „La mort n’en saura rien“. Reliques d’Europe et d’Océanie.

2004 INSTITUT DE CULTURA de Barcelona – Museu d’Història de la Ciutat de Barcelona
Ausstellung: „El primer EROS áfrica américa oceanía”
Katalog: „El primer EROS áfrica américa oceanía”.

2009
Das Männerhaus wird vom Rautenstrauch-Joest Museum in Köln übernommen und im Neubau aufgebaut zu besichtigen sein.

Langfristig soll die gesamte Sammlung öffentlich zugänglich gemacht werden.